Kontakt

Dachverband der Kritischen
Aktionärinnen und Aktionäre

Postfach 30 03 07
50773 Köln

Pellenzstr. 39 (Hinterhaus)
50823 Köln

Telefon Mo bis Do
0221 - 599 56 47

Fax 
0221 - 599 10 24

Mobil-Telefon
0173 - 713 52 37

eMail

Spenden

Spendenkonto-Nr.:

IBAN: DE 89 3705
0198 0008 9622 92

BIC: COLSDE33

Spendenformular

Fördermitgliedschaft

English

Association of Ethical
Shareholders Germany
P.O.Box 30 03 07
D-50773 Köln
Germany

Office
Pellenzstr. 39
D-50823 Köln

Phone Mon til Thu
+49-221-599 56 47

Fax
+49-221-599 10 24

Cell phone
+49-173-713 52 37

Information in
English Language

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf Facebook

YouTube

Besuchen Sie uns auch auf YouTube

Position:   Kampagnen  >>  Kampagnen vergangener Jahre

Eigentum verpflichtet

2009 dauert die Finanz- und Wirtschaftskrise immer noch an. 2009 ist aber auch das Jahr von Erfolgen der Kritischen Aktionäre, die sich konsequent für Spielregeln für Global Players eingesetzt haben. Und damit ist 2009 auch ein erfolgreiches Jahr für Sie, die Sie die Kritischen Aktionäre unterstützt haben. Drei Beispiele möchten wir hervorheben:

Commerzbank gibt Geschäfte in Steueroasen zu
Deutsche Banken sind tief ins Geschäft mit Steueroasen verstrickt. Die Kritischen Aktionäre haben Steueroasen zum Thema auf Hauptversammlungen gemacht. Auf Nachfrage der Kritischen Aktionäre räumte die Commerzbank bei der Hauptversammlung 2009 ihr weltweites Engagement in Steueroasen ein.

RWE gibt AKW-Bau in Bulgarien auf
Auch den Ausstieg von RWE aus dem Bau des Atomkraftwerks Belene in Bulgarien können die Kritischen Aktionäre und ihre Mitgliedsorganisation urgewald als Erfolg verbuchen. Finanzierungsprobleme der Investoren aber auch der ständige Druck durch zahlreiche Aktionen und auf Hauptversammlungen haben beim Energieriesen Wirkung hinterlassen.

BGH gibt Kritischem Daimler-Aktionär recht
Alle Medien haben es berichtet: Der Bundesgerichtshof hat dem Kritischen Aktionär Jürgen Grässlin im Streit mit Ex-Daimler-Chef Schrempp recht gegeben. Laut BGH-Urteil müssen auch Wirtschaftsführer harsche öffentliche Kritik hinnehmen. Damit ist die Meinungsfreiheit von Aktionären gestärkt worden.

Doch trotz – oder gerade wegen – dieser Erfolge werden wir nicht locker lassen. Viele Manager scheinen aus der Finanz- und Wirtschaftkrise keine Lehren gezogen zu haben. Sie machen weiter wie vorher. Deshalb müssen wir die Konzerne mehr denn je daran erinnern, dass Eigentum verpflichtet: gegenüber der Umwelt, gegenüber Arbeitnehmern und gegenüber der Gesellschaft. Keine hochriskanten Spekulationen oder Atomgeschäfte, die Super-Renditen nur für Wenige abwerfen. Stattdessen verantwortliches Wirtschaften zum Wohle der Allgemeinheit.

Auch 2010 brauchen wir für eine erfolgreiche Konzernkritik Ihre Unterstützung. Jede Spende hilft!
Unsere Bankverbindung:
Sparkasse KölnBonn, Konto-Nr. 896 22 92, BLZ 370 501 98

Login | Kontakt | Spenden | Impressum | Sitemap